Die Evaluation der arbeitsbezogenen funktionellen Leistungsfähigkeit EFL (SAR - Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation) dient der Beurteilung der beruflichen zumutbaren physischen Belastbarkeit. Sie besteht aus körperlichen Tests wie u.a. Heben, Tragen, Ziehen, Stossen, Stehen vorgeneigt, Arbeit über Kopf, Handkraft und –Koordination. Im weiteren gibt es einen Fragebogen zur Selbsteinschätzung (PACT) und eine Analyse der Selbstlimitierung (Umgang mit dem Schmerz, Konsistenz und Leistungsbereitschaft).

In der Schlussfolgerung werden Aussagen zu den arbeitsrelevanten Problemen, dem Mass der Symptomausweitung, der Zumutbarkeit der letzte berufliche Tätigkeit und zum allgemeinen Belastbarkeitsniveau sowie Empfehlungen zur beruflichen Eingliederung und evtl. therapeutischen Massnahmen gemacht.

Bei der Evaluation handelt es sich um ein validiertes standardisiertes Testverfahren. Die EFL wird durch Versicherungen in Auftrag gegeben. In der Regel wird sie im Rahmen von Begutachtungen durchgeführt.

Eine EFL wird an 2 Tagen à 3 Stunden von unserem Physiotherapeuten durchgeführt. Nach der Evaluation folgt ein detaillierter Bericht über die Befunde.