ingeus make it happen! -icon

Mit 58 kehrt Herr G. erfolgreich in die Arbeitswelt zurück

"Immer an mich geglaubt!"

Nach einer Lehre als Transportpacker EFZ arbeitet Herr G. (Jahrgang 1963) mehr als drei Jahrzehnte als Chauffeur Kat. C. Infolge einer Erkrankung der Augen musste er aber seinen geliebten Beruf als Lastwagenfahrer aufgeben. Es erfolgte eine Anmeldung bei der Invalidenversicherung (IV). Nach einer einjährigen Arbeitslosigkeit mit diversen erfolglosen Bewerbungsbemühungen kam Herr G. am 1. Januar 2020 zu Ingeus.

Kann man mit Ende 50 noch einen Karrierewechsel machen?
Zusammen mit seiner Ingeus-Beraterin strebte Herr G. einen Arbeitsversuch in der Logistik an. Über die Arbeitslosenversicherung konnte eine Weiterbildung im Bereich Logistik finanziert werden. Mit der IKEA fand man einen Partner in der Privatwirtschaft, der einwilligte in einen Arbeitsversuch. Herr G. startete mit einem Pensum von 50%, welches er innerhalb von sechs Monaten sukzessive auf 80% erhöhte.

Kurz nach dem Arbeitsversuch wurde bei der IKEA eine Stelle frei, auf die sich Herr G. via ordentlichem Bewerbungsverfahren bewarb. Die Bewerbung war erfolgreich und Herr G. arbeitet heute zu 80% als Logistiker für die IKEA. Zum persönlichen Termin erscheint Herr G. strahlend. Die Arbeit bei der IKEA hätte ihn positiv verändert, auch als Menschen. Er sei ruhiger geworden und hätte keinen Stress. Auch sein persönliches Umfeld erkennt und schätzt diese Veränderung sehr. Die Arbeit bei IKEA gefällt ihm sehr; das Team ist sehr nett und die Arbeitsbedingungen seien sehr gut.

Was war das Wichtigste für Sie auf dem Weg zu Ihrer neuen Stelle?
«Die positive Einstellung! Und niemals sagen, ich kann das nicht. Der Arbeitgeber sieht, wenn man sich Mühe gibt. Immer an sich glauben, das ist wichtig. Sich das zutrauen, und auch das Neue und Unbekannte wagen - denn Probieren geht über Studieren.»

Kann man mit 58 noch eine neue Stelle finden, in einem neuen Gebiet?
Ja! Herr G. ist der Beweis.

zurück